top of page
Suche
  • Autorenbildselinathewritingph

Von der Angst zur Veröffentlichung -

Aktualisiert: 12. Nov. 2023

Es ist ein langer und herausfordernder Weg, aber es ist auch eine der lohnendsten Erfahrungen, die man machen kann. Ich habe meine Ängste überwunden, oder besser gesagt, in den Griff bekommen, und bin stolz darauf, mein erstes Buch veröffentlicht zu haben. Doch, wie habe ich das geschafft?


In meiner neuen Serie ‘Klartext und Herzgespräche’ möchte ich euch meine persönliche Reise zur Buchveröffentlichung näherbringen.

Es war ein langer Weg, geprägt von zahlreichen Hürden und Erfolgen, die mich letztendlich zu dem Punkt geführt haben, an dem ich heute stehe.

In Kapitel 1 dieser Serie möchte ich darüber sprechen, wie ich meine tief verwurzelte Angst vor Ablehnung überwinden - oder besser gesagt – in den Griff bekommen konnte. Ganz sind sie immer noch nicht verschwunden 😉 .


Diese Ängste waren so stark in mir verankert, dass sie mich jahrelang davon abgehalten haben, mein Buch der Welt zugänglich zu machen. Ich hatte ständig das Gefühl nicht gut genug zu sein oder dass niemand Interesse an meinem Werk haben würde. Aber irgendwann wurde mir klar: Wenn ich meinen Traum wirklich verwirklichen will, muss ich diese Ängste hinter mir lassen und den Mut finden, mein Werk der Öffentlichkeit preiszugeben. Also begann ich damit Schritt für Schritt aus meiner Komfortzone herauszutreten und meine Texte ersten Testlesern vorzulegen. Die Rückmeldungen waren zunächst gemischt - einige mochten meinen Stil und fanden die Geschichte interessant; andere hatten Kritikpunkte anzubringen. Doch statt mich von negativem Feedback entmutigen zu lassen habe ich es als Chance gesehen daran zu wachsen und mein Werk weiter zu verbessern. Es hat eine Menge Selbstbewusstsein gebraucht um diesen Prozess durchzustehen aber mit jedem kleinen Fortschritt konnte ich auch mehr Vertrauen in meine eigenen Fähigkeiten aufbauen.


Daher entschloss ich mich einen Schritt weiterzugehen. Ich meldete mich bei Wattpad an. Unter dem Pseudonym „writerriva“ veröffentlichte ich erste Kapitel meiner Fantasy-Geschichte. Auch hier war das Feedback gemischt, aber überwiegend positiv. Diese Rückmeldungen pushten mein Selbstvertrauen noch mehr und ich schrieb weiter. Ich schrieb die Geschichte fertig. In diesen Monaten, in denen ich so viel Zeit auf Wattpad verbracht hatte, habe ich erkannt, dass Ablehnung ein Teil des kreativen Prozesses ist . Es ist völlig normal, nicht jedem zu gefallen.


Schließlich habe ich den Entschluss gefasst mein Buch bei einem Verlag einzureichen - eine Entscheidung, die mir vorher unvorstellbar schien. Aber ich dachte mir: Was habe ich zu verlieren? Wenn es abgelehnt wird, kann ich immer noch andere Wege finden um meine Geschichte zu teilen.

So kam es dann auch. Nach ein paar Absagen – sowohl von Verlagsseite als auch von mir – habe ich mich dazu entschlossen, den Weg als Selfpublisherin zu beschreiten. Durch Instagram fand ich die Agentur „Autorenträume“, die mich auf meinem Weg tatkräftig unterstütze. Sie halfen mir bei der Planung, durch sie fan dich meine Cover-Designerin und sie gaben mir Tipps und Hilfestellungen zu den Themen Impressum, Veröffentlichungsplattformen und was da noch so alles dazu gehört. 😅🙃


Und dann kam der Tag der Veröffentlichung... und siehe da: Mein Buch wurde gut angenommen! Ich konnte mein Glück kaum fassen und war unglaublich stolz auf das Erreichte. Das Feedback, das ich bekam, war positiv und bestärkte mich in meiner Entscheidung. Es hat sich gezeigt, dass all die Angst und Unsicherheit unbegründet waren - wenn man nur seinen Mut zusammen nimmt und an sich selbst glaubt, können wunderbare Dinge geschehen! Ich möchte euch ermutigen eure eigenen Ängste anzugehen und euren Träumen nachzujagen. Teilt gerne eure Erfahrungen in den Kommentaren - denn gemeinsam können wir uns gegenseitig inspirieren und unterstützen! ❤❤





Comentarios


bottom of page