top of page
Suche
  • Autorenbildselinathewritingph

Muttertagsspezial: Einzigartige Mutterfiguren in der internationalen Literatur


Der Muttertag ist eine Zeit, um die unglaublichen Frauen zu ehren und zu feiern, die unser Leben mit ihrer Liebe, Weisheit und Stärke geprägt haben. In der Welt der Literatur spielen Mütter eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung der Lebenswege von Charakteren, insbesondere im Bereich der romantischen Literatur. Von weisen Matriarchinnen bis hin zu fehlerhaften, aber liebevollen Müttern bereichern diese mütterlichen Figuren die Geschichten, die wir lieben. In diesem speziellen Muttertags-Blogbeitrag werden wir die vielfältigen Darstellungen von Mutterfiguren in diversen Geschichten erkunden und ihre Auswirkungen auf das Leben der Charaktere hervorheben.

 

1.     "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen

Mrs. Bennet, die Mutter der fünf Bennet-Schwestern in Jane Austens "Stolz und Vorurteil", verkörpert das Archetypus der weisen Matriarchin. Obwohl sie zunächst als oberflächlich und einseitig in ihrem Streben nach vorteilhaften Ehen für ihre Töchter erscheinen mag, zeigt eine nähere Betrachtung ihre zugrunde liegende Motivation: das Wohl und die zukünftige Sicherheit ihrer Kinder. Mrs. Bennets Handlungen resultieren aus einer echten Sorge um die Zukunft ihrer Töchter in einer Gesellschaft, in der die Ehe oft der wichtigste Weg für Frauen ist, finanzielle Stabilität und sozialen Status zu sichern. Außerdem unterstreicht die Darstellung von Mrs. Bennet als weise Matriarchin die Komplexität mütterlicher Liebe und die Herausforderungen, vor denen Mütter stehen, wenn sie gesellschaftlichen Erwartungen gerecht werden und gleichzeitig ihre Kinder schützen und versorgen wollen.

 

2.     "Harry Potter" von J.K. Rowling

Lily Potter, obwohl nur in Rückblenden und durch die Erinnerungen anderer dargestellt, verkörpert den Archetyp der opferbereiten und liebevollen Mutter in J.K. Rowlings "Harry Potter"-Serie. Lilys Liebe zu ihrem Sohn Harry wird in ihrer ultimativen Opferbereitschaft deutlich, um ihn vor dem dunklen Zauberer Voldemort zu schützen. Ihre selbstlose Tat, ihr eigenes Leben zu opfern, um Harrys zu retten, setzt die Ereignisse der Serie in Gang und unterstreicht die mächtige Bindung zwischen Mutter und Kind. Ihre Erinnerung ist ein ständiger Begleiter in Harrys Leben und führt ihn durch Momente des Zweifels und der Widrigkeiten. Durch Lilys Beispiel erkundet Rowling die Komplexität mütterlicher Liebe und das bleibende Erbe einer Mutteropfer.

 

3.     "Love, Rosie" von Cecelia Ahern

Rosie Dunne, die Protagonistin von Cecelia Aherns "Love, Rosie", stellt konventionelle Normen der Mutterschaft als alleinerziehende Mutter, die unerwartete Herausforderungen meistert, in Frage. Rosies Reise als Mutter beginnt unerwartet, als sie in jungen Jahren schwanger wird und damit den Lauf ihres Lebens und ihrer Beziehungen verändert. Trotz zahlreicher Hindernisse und Rückschläge geht Rosie die Mutterschaft mit Entschlossenheit, Humor und bedingungsloser Liebe zu ihrer Tochter Katie an. Ihr unkonventioneller Weg zur Mutterschaft ist geprägt von Momenten des Kampfes und des Triumphs, während sie lernt, die Anforderungen der Elternschaft mit ihren eigenen Träumen und Zielen in Einklang zu bringen. Rosies Darstellung als unkonventionelle Mutter unterstreicht die Stärke und Widerstandsfähigkeit mütterlicher Bindungen in all ihren Formen und übertrifft gesellschaftliche Erwartungen und Normen. Durch Rosies Geschichte erkundet die Autorin Themen wie Liebe, Opferbereitschaft und die bleibende Kraft mütterlicher Liebe, um Widrigkeiten zu überwinden.

 

4.     "Wuthering Heights" von Emily Brontë

Catherine Earnshaws Abwesenheit wirft einen Schatten über das Leben ihrer Kinder Heathcliff und Cathy. Trotz ihres frühen Todes spürt man Catherines Präsenz im gesamten Roman, die das Schicksal derer beeinflusst, die sie zurückgelassen hat. Ihre stürmische Beziehung zu Heathcliff und ihre leidenschaftliche Liebe zu Edgar Linton hinterlassen einen unauslöschlichen Eindruck im Leben ihrer Kinder, der ihre Handlungen antreibt und ihre Identitäten formt. Catherines Abwesenheit dient als Katalysator für die Ereignisse des Romans und befeuert Heathcliffs Rachsucht und Cathys innere Auseinandersetzung zwischen Liebe und Pflicht. Durch Catherines Abwesenheit erforscht Brontë die tiefgreifende Wirkung mütterlicher Liebe und das bleibende Erbe des Einflusses einer Mutter auf das Leben ihrer Kinder.

 

5.     "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

Mrs. Reed, Jane Eyres Tante und Vormundin in Charlotte Brontës "Jane Eyre", verkörpert die mütterliche Figur des Romans. Trotz ihrer Rolle als mütterliche Figur versagt Mrs. Reed darin, Jane die Fürsorge und Unterstützung zu geben, die sie als Kind begehrt. Stattdessen behandelt sie Jane mit Grausamkeit und Missachtung und bevorzugt ihre eigenen Kinder vor ihrer Nichte. Mrs. Reeds harte Behandlung von Jane resultiert aus ihrem Groll gegenüber dem Unabhängigkeitsgeist des Mädchens, den sie als Bedrohung für ihre eigene Autorität betrachtet. Im Laufe des Romans dient Mrs. Reeds Präsenz als Erinnerung an die Herausforderungen, vor denen verwaiste Kinder in einer Gesellschaft stehen, die Abstammung und sozialen Status schätzt. Trotz ihrer Mängel als mütterliche Figur fügt Mrs. Reeds Charakter der Handlung Tiefe und Komplexität hinzu und unterstreicht die Auswirkungen familiärer Beziehungen auf die Entwicklung und das Selbstbewusstsein der Charaktere.

 

6.     "Anne auf Green Gables" von L.M. Montgomery

Marilla Cuthbert, die Adoptivmutter von Anne Shirley in L.M. Montgomerys "Anne auf Green Gables", verkörpert den Archetypus der Ersatzmutter. Anfangs reserviert und pragmatisch, entwickelt sich Marillas Beziehung zu Anne im Laufe des Romans, als sie Annes imaginative Natur und ihren feurigen Entschluss annimmt. Marillas Liebe formt Anne zu der widerstandsfähigen und mitfühlenden jungen Frau, trotz ihrer Unterschiede. Marillas Rolle als Ersatzmutter wird durch ihre Bereitschaft unterstrichen, Anne ein stabiles und liebevolles Zuhause zu bieten, trotz des Fehlens einer biologischen Verbindung. Durch ihre Beziehung zu Anne entdeckt Marilla die Freuden und Herausforderungen der Mutterschaft und findet schließlich Erfüllung in der Bindung, die sie teilen.

 

7.     "Wie ein einziger Tag" von Nicholas Sparks

Anne Nelson, die Mutter von Allie in Nicholas Sparks "Wie ein einziger Tag", dient als Hüterin der Familienmemorie. Trotz ihrer Alzheimer-Krankheit überdauert Annes Liebe zu ihrer Tochter und ihrer Familie die Grenzen des Gedächtnisverlusts. Ihre unerschütterliche Präsenz im Leben von Allie, auch in Momenten der Verwirrung und des Vergessens, unterstreicht die bleibende Bindung zwischen Mutter und Kind.


8.     "Das Licht zwischen den Meeren" von M.L. Stedman

Hannah Roennfeldt, die trauernde Mutter in M.L. Stedmans "Das Licht zwischen den Meeren", navigiert durch die Komplexitäten von Verlust und Sehnsucht. Trotz der unvorstellbaren Tragödie zeigt Hannah Fähigkeit zur Vergebung und Empathie, als sie mit den Folgen ihrer Vergangenheit ringt. Ihre Reise zur Heilung und Erlösung dient als bewegende Erforschung mütterlicher Liebe und der Kraft der Vergebung. Durch Hannahs Geschichte erforscht die Autorin die Komplexität mütterlicher Liebe und das bleibende Erbe von Vergebung und Erlösung.

 

In diesem Sinne möchten wir den Mutterfiguren huldigen, die die Seiten unserer Lieblingsromane bevölkern. Ob weise und fürsorgliche Matriarchinnen, selbstlose und widerstandsfähige Mütter, fehlerhafte, aber liebevolle Mütter, unkonventionelle oder abwesende Mütter – diese Charaktere erinnern uns an die bleibende Kraft mütterlicher Liebe in all ihren Formen. Mögen ihre Geschichten uns dazu inspirieren, die Mütter in unserem eigenen Leben zu schätzen und zu ehren. Frohen Muttertag!

 

BONUS-TIPP – eine Geschenkidee für Ihre Mama zum Muttertag 2024:

Ein Buch ist in der Tat das beste Geschenk! Sie können einen der oben genannten Titel auswählen oder, noch besser, Ihrer Mutter einen neuen Liebesroman besorgen – Be My Hope von Selly Park. Ihre Mutter wird das atemberaubende Abenteuer in die romantische und pulsierende Hauptstadt Koreas – Seoul – auf jeden Fall sehr genießen. Sie finden das Buch in jedem Buchhandel und auch bei Amazon (mehr erfahren Sie hier). Vergessen Sie nicht, Ihr Buch als Geschenk zu verpacken und es mit hübschen Blumen oder einer Packung köstlichem Tee zu begleiten. Ihre Mama wird es bestimmt zu schätzen wissen!


Be My Hope Buch als Geschenk zum Muttertag


Comments


bottom of page